AKTUELLE SPENDENSUMME

7
9
2
.
5
4
1

AKTUELLE SPENDENSUMME

7
9
2
.
5
4
1

Beratung für Opfer und Zeugen in Südhessen

Derzeit sind drei Beraterinnen und eine Verwaltungskraft für den Verein im Einsatz.

PEAK-Partner beim Heimspiel gegen Dresden ist die Darmstädter Hilfe e.V.

Jeder kann Opfer oder Zeuge einer Straftat werden. Das trifft die Menschen oft plötzlich und ohne eigene Schuld. Sie finden sich in einer Situation, auf die sie nicht vorbereitet sind. Hier setzt das Angebot der Darmstädter Hilfe - Beratung für Opfer und Zeugen in Südhessen e.V. an.

Mit dem Heimspiel gegen Dynamo Dresden begann für den SV Darmstadt 98 vergangene Saison im Februar eine neue Zeit. Wenige Tage zuvor hatte sich der Verein angesichts drohender Abstiegsgefahr und tiefer Gräben zwischen Trainer und Team von Dirk Schuster getrennt. Unter Interimstrainer Kai Peter Schmitz gab es ein 2:0 über die Sachsen.

Danach übernahm Dimitrios Grammozis, festigte die Mannschaft, änderte die Spielphilosophie und schaffte vorzeitig den Klassenerhalt. Nun soll im ersten Flutlichtspiel der neuen Saison am Böllenfalltor (Freitag, 23. August, 18.30 Uhr) mit einem weiteren Heimsieg gegen Dresden der sportliche Aufwärtstrend fortgesetzt werden.

Jeder kann Opfer eines Verbrechens werden
Partner der PEAK-Spendenaktion ist der Verein Darmstädter Hilfe, der Beratung für Opfer und Zeugen von Verbrechen in Südhessen anbietet. Dabei geht es nicht nur um Gewaltverbrechen, sondern auch um Diebstahl, Stalking oder Betrug. Jeder kann plötzlich und ohne eigene Schuld in eine solche Situation geraten – und ist in der Regel nicht darauf vorbereitet.

Wie werden diese Menschen mit dem Erlebten fertig? Welche Rechte haben sie als Opfer einer Straftat während eines Prozesses und darüber hinaus? Wo finden sie Hilfe und Beratung? Die Darmstädter Hilfe gibt Antworten auf solche Fragen. So können Betroffene besser das Erlebte verarbeiten und die Tatfolgen bewältigen.

Derzeit sind drei Beraterinnen und eine Verwaltungskraft für den Verein im Einsatz. Das Beratungsangebot steht allen Bewohnern aus der Region Südhessen (Stadt Darmstadt, Landkreis Darmstadt-Dieburg, Kreis Groß-Gerau, Kreis Bergstraße und dem Odenwaldkreis) zur Verfügung.

Verbrechensopfern eine Stimme geben
Das Team berät telefonisch oder persönlich in der Beratungsstelle. Begleitungen zu Polizei, Gericht oder Anwalt werden ebenfalls angeboten. In Notfällen ist auch ein Hausbesuch möglich. Auf Wunsch ist die Beratung anonym, vertraulich und unabhängig von einer Strafanzeige. Termine werden nach Möglichkeit innerhalb einer Woche vergeben.

Das Angebot ist kostenfrei. Finanziert wird es durch Zuwendungen des Justizministeriums sowie Geldauflagen durch Gerichte und Staatsanwaltschaften. Da diese Mittel jedoch nicht ausreichen, um den gesamten Dienst sicherzustellen, ist die Darmstädter Hilfe auf Unterstützung und Spenden angewiesen.

In der Öffentlichkeit wird sehr viel über die Täter gesprochen. Die Opfer und ihr Leid geraten oft in den Hintergrund. Das will der Verein ändern. „Menschlicher Beistand und professionelle Begleitung sind dabei die wichtigsten Bausteine unseres Unterstützungsangebotes“, erklären die Organisatoren. „Wir wollen den Opfern eine Stimme geben!“

Das Angebot des Vereins noch bekannter machen
Das Geld aus der PEAK-Spendenaktion fließt unter anderem in die Aufklärungs- und Öffentlichkeitsarbeit des Vereins. So soll mit einer Plakat-Werbeaktion in Bussen und Bahnen das Hilfsangebot des Vereins noch bekannter gemacht werden. Außerdem sollen zusätzliche Arbeitsmaterialien für die individuelle Beratungsarbeit angeschafft werden.


Therapie mit Handmassagebällen

PEAK ruft zur Spende auf! Unterstützen Sie am 23.08.2019 beim Spiel gegen Dynamo Dresden, den Darmstädter Hilfe e.V.

Rund um das 02. Heimspiel am 23. August 2019 können Sie sich über folgende Möglichkeiten beteiligen:

PEAK-Hütte: Spenden Sie 1€ pro Los und nehmen Sie an der Verlosung attraktiver Gewinne teil.

PEAK-Pizza-Truck: Kaufen Sie eine Pizza von der Pizzeria Da Francesco (4€ pro Stück). Von jeder verkauften Pizza geht 1€ an die aktuelle Spieltagsaktion. Zusätzlich erhalten Sie ein Los und nehmen automatisch an der aktuellen Verlosung teil.

Spendenkonto:
Darmstädter Hilfe - Beratung für Opfer und Zeugen in Südhessen e.V.
Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE 88 5085 0150 0000 7708 76
BIC: HELADEF1DAS

Kontakt und Informationen zum Spendenpartner:
Homepage: www.darmstaedter-hilfe.de
E-Mail: info@darmstaedter-hilfe.de