AKTUELLE SPENDENSUMME

9
8
1
.
5
5
7

AKTUELLE SPENDENSUMME

9
8
1
.
5
5
7

Besonderen Kindern Entfaltung ermöglichen

Musiktherapie

PEAK-Partner beim Spiel gegen Fürth ist die Christophorus-Schule

Kinder und Jugendliche mit sonderpädagogischem Förderbedarf werden an der Christophorus-Schule in Mühltal bei Darmstadt auf anthroposophischer Grundlage unterrichtet. Die individuellen Veranlagungen der Schülerinnen und Schüler werden dabei gefördert und Begabungen geweckt. Für die Arbeit der Schule wird bei der kommenden PEAK-Spendenaktion gesammelt.

Die anthroposophische Heilpädagogik geht davon aus, dass jeder Mensch in seiner Individualität gesund ist. Er kann lediglich in seiner harmonischen Entfaltung behindert oder beeinträchtigt sein. Entwicklungsstörungen, Verzögerungen und Behinderungen bei Kindern stellen demnach Einseitigkeiten dar, die einen Bedarf an besonderer Förderung signalisieren. Genau hier setzt die Arbeit der Christophorus-Schule an.

Begleitung von der ersten bis zur zwölften Klasse
„Indem wir uns vor allem an die Ressourcen der Kinder wenden, gelingt es ihnen nach und nach, ihre Defizite zum Ausgleich zu bringen“, heißt es im Leitbild der Schule. Dabei wird ein Kind von der ersten bis zur zwölften Klasse „eng, liebevoll und wertschätzend in seiner Individualität auf dem Weg der Entwicklung hin zur selbstständigen Persönlichkeit“ begleitet.

Die Christophorus-Schule ist eine staatlich genehmigte heilpädagogische Schule in freier Trägerschaft. Ihre Förderbereiche sind Geistige Entwicklung, Emotional-Soziale Entwicklung und Lernen. Schülerinnen und Schüler mit Anspruch auf sonderpädagogische Förderung werden dort auf anthroposophischer Grundlage unterrichtet. „Besondere Kinder brauchen besondere Förderung“ lautet das Motto.

Dabei orientiere man sich am Lehrplan der Waldorfschulen und damit an den natürlichen Phasen der kindlichen Entwicklung, von der Grundschule bis zur Oberstufe, erklärt die Schule auf ihrer Internet-Seite.

Spenden für Therapieangebote am Nachmittag
Bei den PEAK-Spendenaktionen war die Einrichtung bereits mehrfach Partner. Darüber sei man gerade in der aktuell schwierigen Zeit überglücklich – „auch wenn wir natürlich lieber mit Fans im Stadion sein würden, so wie wir auch gerne wieder einen normalen Schulalltag hätten“, erklärt Gitte Kollmann vom Kollegium der Schule.

Da an der Christophorus-Schule viele Schülerinnen und Schüler nachmittags betreut werden, soll das Geld aus der PEAK-Spendenaktion in Angebote für verschiedene Therapiemöglichkeiten fließen wie Musiktherapie, Sprachgestaltung, Maltherapie und Heileurythmie.

Ein Schützenfest wie im Hinspiel?
Gesammelt wird beim Freitagabend-Heimspiel des SV Darmstadt 98 gegen die SpVgg Greuther Fürth am 16. April (Anpfiff 18.30 Uhr). Bereits 23-mal standen sich beide Teams in der 2. Liga gegenüber. Die Bilanz für die Lilien ist mit elf Siegen, vier Unentschieden und acht Niederlagen positiv.

Einer der besten Darmstädter der vergangenen drei Spielzeiten ist übrigens ein Ex-Fürther: Serdar Dursun spielte von 2016 bis 2018 bei den Franken. Beim Wiedersehen mit seinen früheren Kollegen erzielte er bereits drei Treffer für die Lilien. Das Hinspiel gewannen die Lilien souverän mit 4:0 in Fürth. Weitere Punkte gegen den Aufstiegsaspiranten sind auch nun bitter nötig, wollen die Lilien nicht doch noch in den Abstiegskampf geraten.

Zusammen Musik erleben

PEAK ruft zur Spende auf! Unterstützen Sie am 16.04.2021 beim Spiel gegen Greuther Fürth, die Christophorus-Schule Mühltal.

Spendenkonto:
Stadt- und Kreissparkasse Darmstadt
IBAN: DE 44 5085 0150 0021 0049 95
BIC: HELADEF1DAS

Weitere Informationen:

Internet: www.christophorus-schule-muehltal.de
E-Mail: info@christophorus-schule-muehltal.de