AKTUELLE SPENDENSUMME

9
7
4
.
1
5
9

AKTUELLE SPENDENSUMME

9
7
4
.
1
5
9

Sport und Inklusion leben

VSG-Schwimmteam

PEAK-Partner beim Spiel gegen Heidenheim ist der VSG Darmstadt

Seit mehr als 70 Jahren ist der VSG Darmstadt der größte Verein für Rehabilitations- und Gesundheitssport in Darmstadt und im Landkreis Darmstadt-Dieburg. Das Angebot ist vielfältig. Für die Schwimmer des Vereins wird nun bei der PEAK-Spendenaktion im letzten Heimspiel der Saison gegen Heidenheim gesammelt.

Von Herzsport, orthopädischem Rehabilitationssport, Sport und Spiel für Schwerbehinderte, Rollstuhl-Handball bis hin zu Aqua-Jogging oder sogenannten G.U.T.-Kursen, wobei die Abkürzung für „gesund und trainiert“ steht – in über 20 Gruppen bietet der VSG Darmstadt Sport für Menschen mit und ohne Behinderung.

Begonnen hat alles im Jahr 1949 als „Versehrten-Sport-Gemeinschaft“. Heute steht das VSG für „Verein für Sport und Gesundheit“. Ziel ist laut Satzung „die Entwicklung und Durchführung von Sport- und Bewegungsangeboten für Menschen mit und ohne Behinderung als Hilfe zur sozialen und beruflichen Rehabilitation und zur Steigerung der Lebensfreude“.

Ungeachtet der körperlichen und geistigen Fähigkeiten
Inklusion, also die Teilhabe unabhängig von körperlichen und geistigen Fähigkeiten, ist dabei im Verein ein gelebter Wert und steht immer im Fokus des Handelns. „Wir sind das Zuhause für Menschen, die ihre Freude an Sport und Bewegung ungeachtet ihrer körperlichen und geistigen Fähigkeiten leben möchten“, lautet das Credo.

Zudem sieht sich der VSG als Plattform für Personen, Gruppen und Netzwerke, die den Gedanken der Inklusion im organisierten Sport mit Ideen und sportlichen Aktivitäten voranbringen.

Gesammelt wird für das VSG-Schwimmteam
Die Corona-Pandemie hat auch VSG tief getroffen. Nur ein Bruchteil der üblichen Angebote – dabei handelt es sich in erster Linie um Rehasport – kann derzeit unter Einhaltung der strengen Hygiene-Konzepte stattfinden.

Doch der Blick geht nach vorn. Das betrifft auch den Spendenzweck der PEAK-Sammelaktion. Das Geld geht an das VSG-Schwimmteam. Damit soll es bei der Teilnahme an den für 2022 geplanten Wettkämpfen des Hessischen Behinderten- und Rehabilitationssportverband (HBRS) und Special Olympics (SO) unterstützt werden.

Wiedersehen für Skarke und Wittek
Gesammelt wird beim letzten Heimspiel des SV Darmstadt 98 der Saison gegen den 1. FC Heidenheim am 16. Mai (Anpfiff 15.30 Uhr). Nach dem gesicherten Klassenerhalt können sich die Lilien eigentlich entspannt zurücklegen. Als Motivation könnte jedoch die Zweitliga-Bilanz gegen die Heidenheimer dienen. Die ist in neun Spielen knapp negativ für die 98er: zwei Siege, drei Niederlagen, vier Unentschieden. Mit einem Sieg wäre die Bilanz wieder ausgeglichen.

Zwei ehemalige Heidenheimer stehen bei den Lilien unter Vertrag: Außenspieler Tim Skarke und Innenverteidiger Mathias Wittek. Skarke hat sich mittlerweile im Team festgespielt. Wittek musste wegen einer Knieverletzung rund eineinhalb Jahre pausieren und kämpfte sich im Saisonendspurt wieder an die Mannschaft heran. Womöglich reicht es ja für den Defensivmann für ein paar Minuten gegen seinen Ex-Club.

PEAK ruft zur Spende auf! Unterstützen Sie am 16.05.2021 beim Spiel gegen den 1. FC Heidenheim, den VSG Darmstadt 1949 e.V.

Spendenkonto:
VSG Darmstadt 1949 e.V.
Sparkasse Darmstadt
IBAN: DE88 5085 0150 0000 5434 11
BIC: HELA DEF1 DAS

Weitere Informationen:

Internet: www.vsg-da.de
E-Mail: buero@vsg-da.de